BHUTAN / Bruttonationalglück

Mit einem Besuch Bhutans, gehören Sie zu den Wenigen die den Charme und den Zauber eines der rätselhaftesten Länder der Welt erleben durften - das letzte "Shangri-La" - und Sie spielen ihre Rolle im Versuch dieses mittelalterlichen Königreiches Anschluss an die moderne Welt zu finden und zugleich standhaft seine unverwechselbare kulturelle Identität zu wahren. Warum hier das Geld ausgeben? Vielleicht weil es hier eine Möglichkeit gibt eine andere Art zu Leben und eine Alternative was wirklich wichtig ist im Leben zu erfahren. (Zitiert nach Lonely Planet - Bhutan)

Auf einen Blick ...

Beste Reisezeit April - Mai, September - Oktober
Tourbeginn/Ende Bagdogra / Guwahati
Reisedauer 15 Fahrtage, 1 Ruhetag
Distanz 1.700 km
Tagesetappen 80 - 210 km
Straßenzustand Prinzipiell Asphalt aber nach heftigem Monsun sind immer wieder auch schlechte nicht asphaltierte Abschnitte zu meistern.
Motorräder Royal ENFIELD, 500cc, Links geschaltet, E-Starter
Fahrkönnen Sehr kurvenreiche Berg- und Talfahrten. Vorsichtiges Fahren ist gefordert.
Gruppengröße min. 4 / max. 10 Fahrer. Für die Sozia gibt es immer Platz im Begleitfahrzeug.
Unterkunft Gute Mittelklasse Hotels. In Bhutan meist im landestypischen Stil
Im Preis inkludiert Alle Mahlzeiten, Wasser / Soft Drinks zu den Mahlzeiten, Eintritte, Benzin, Begleitfahrzeug, Mechaniker,
Höhepunkte Darjeeling, Sikkims Klöster und der Himalaya, Bhutan und seine Menschen und Dzongs (Klosterfestungen)
Wichtig VISA für Indien benötigt! / Bhutan Visum wird an der Grenze vom Tourguide organisiert.
Unsere nächsten Touren ...

BHUTAN / Bruttonationalglück / November 2020

01.11.2020 – 15.11.2020

Fahrer 3.880 | Beifahrer 3.480 € | Einzelzimmerzuschlag 490 €  

Buchung bis spätestens 01.10.2020

Im Land des Donnerdrachen

Tag 1 Ankunft in Bagadogra / Siliguri und Transfer zum Hotel Cindrella.
Tag 2 Wir verlassen Siliguri und fahren durch Teeplantagen und teils entlang der Schienen des Toy Trains nach Darjeeling.
Tag 3 Eine kurvenreiche Fahrt bringt uns zuerst ins Tal zum Teesta Fluss und zur Grenze von Sikkim, bevor es dann gleich wieder bergauf zum Pemayangtse Kloster und nach Pelling geht.
Tag 4 Eine für Sikkim typische Kurvenorgie führt uns zum nahe bei Gangtok gelegenen Rumtek Kloster.
Tag 5 Nach einem kurzen Abstecher in Sikkims Hauptstadt Gangtok, geht es weiter zum an einem Zweig der alten Seidenstrasse gelegenen Kalimpong.
Tag 6 Von Kalimpong führt uns der Weg heute wieder in die Tiefebene Assams und weiter nach Jaigon / Phuentsholing, wo wir die Grenze Bhutans erreichen.
Tag 7 Am morgen werden die Visa Formalitaeten von unserem Guide erledigt. Danach lassen wir das Chaos Indiens und die Tiefebene hinter uns und fahren über den höchsten Punkt unserer Motorradtour, den 3.780 m hohen Cheli La (Pass) ins 2.000 m hoch gelegene Paro.
Tag 8 Bevor wir die kurze Fahrt in Bhutans Hauptstadt Thimphu starten, gibt es noch die Möglichkeit zum spektakulär gelegenen "Tigernest-Kloster"zu wandern.
Tag 9 Von Thimphu geht es ein weiter hinauf - diesmal auf 3.100 m zum Dochu La. Dann gleich wieder hinunter ins Phunaka Tal, wo wir die Klosterfestung besuchen, bevor wir weiter nach Trongsar fahren.
Tag 10 Bevor wir heute ins Bumthang Tal und nach Jakar fahren, besuchen wir noch den spektakulär gelegenen Trongsar Dzong.
Tag 11 Wir haben ein wenig Entspannung verdient und genießen einen Ruhetag im Bhumthang Tal.
Tag 12 Über den Thrumsig La fahren wir weiter in den abgelegenen Osten Bhutans nach Mongar.
Tag 13 Vorbei an Drametsi und über den Kori La, führt uns der Weg durch Fichtenwälder, entlang der Yadi-Serpentinen nach Tashigang.
Tag 14 Am letzten Tag unserer Motorradreise in Bhutan verlassen wir endgültig die Berge um bei Samdrup Jongkhar wieder in der Ebene Assams anzukommen.
Tag 15 Wir überqueren die Grenze nach Indien und fahren mit dem Bus die letzten 130 km nach Guwahati. Hier besteigen wir am späten Nachmittag unser Flugzeug nach Delhi und es geht Richtung Heimat.
Tag 16 Ankunft zu Hause