INDIEN / Kaschmir - Ladakh

Zufluchtsort für Mogule und Buddhistische Lamas, die Alpen Indiens. Paradiesisches Tal. Gerne verwendete Begriffe um Kaschmir, eines der ungezähmtesten Gebiete Indiens zu beschreiben. Im gebirgigen Ladakh weist Kaschmir einige der höchsten und schroffsten und mit dem Dal-See eine der beschaulichsten Ecken auf Erden auf. Diese zerklüfteten Buddhistischen Gegenden die nur über der Welt höchste Pässe erreicht werden können, sind wie ein Teil Tibets der nach Indien transplantiert und zwischen rauschende Flüsse und schneebedeckte Berge gepflanzt wurde.

Auf einen Blick ...

Beste Reisezeit Juni, Juli, August
Tourbeginn/Ende Delhi / Delhi
Reisedauer 23 Reisetage, 17 Fahrtage
Distanz ca. 2.600 km
Tagesetappen 90 bis 290 km
Straßenzustand Vorwiegend Asphalt, zwischen Manali und Tso Kar je nach Härte des letzten Winters mehr oder weniger Schotter- bzw. Sandstrasse
Motorräder Royal Enfield Bullet 500cc, Links- Schaltung, E-Starter, Scheibenbremse vorne
Fahrkönnen Nicht allzu schwer aber durchaus mit sehr anstregenden Fahrtagen. Erleichtert durch unsere linksgeschalteten Bikes!
Gruppengröße min. 4 und max. 10 Fahrer. Für den Sozius / die Sozia gibt es immer Platz im Begleitfahrzeug.
Unterkunft Meist Mittelklasse-Hotels, Luxus-Hausboot, 2 Zelt-Camps (1 x feste Zelte mit Betten, 1 x Campingzelte)
Im Preis inkludiert Alle Mahlzeiten, alkoholfreie Getränke, Eintritte, Benzin
Höhepunkte Die höchsten Pässe der Welt, Exil des Dalai Lama, Hausboote am Dal See, die Menschen in Ladakh, Sanddünen auf 3.500 m, Buddhistische Klöster
Wichtig VISA für Indien nötig! Für Deutsche zB. gibt es bereits "Visa bei Ankunft" - im Internet anschauen!
Unsere nächsten Touren ...

INDIEN / Ladakh & Zanskar / Juni 2018

09.06.2018 – 30.06.2018

Fahrer 3.285 € | Beifahrer 2.685 € | Einzelzimmerzuschlag 580 € Dieses Spezial-Routing führt uns ins Tal der DaHanu und nach Zanskar und endet mit dem Flug von Leh nach Delhi! Genuss auf neuen "Enfield Himalayan´s"

Buchung bis spätestens 22.05.2018

Kaschmir & Ladakh - eine Motorradreise über die höchsten Pässe der Welt!

Tag 1 Abholung am Flughafen und Transfer ins Hotel.
Tag 2 In aller früh besteigen wir den Shatabti Expresszug nach Kalka und per Bus nach Nalagarh Fort! Hier gibt es dann die ersten Kilometer auf unseren Enfield Bullets Motorrädern.
Tag 3 Eine Bergfahrt auf 2.200 m bringt uns nach Shimla, der Sommerresidenz des britischen Kolonialreiches.
Tag 4 Der vielleicht anstrengendste Tag dieser Motorradtour bringt uns auf unzähligen Kurven und in endlosem Auf und Ab und über unseren ersten 3000er, den Jalorie Pass nach Gusheini. Tolle Lodge & frische Fische!
Tag 5 Nach der Anstrengung der Vortages ein entspannter Fahrtag nach Manali.
Tag 6 Der erste Pass der schon höher als die meisten Gipfel der Alpen ist - der 3.890 m hohe Rothang - liegt heute auf unserer Route nach Keylong.
Tag 7 Die Landschaft erinnert mehr an eine Mondlandschaft: zerklüftet und atemberaubend. Sowohl durch die Schönheit der Landschaft als auch durch die erreichten Höhen. Unser luxuriöses Zeltcamp in Sarchu liegt auf 4.200 Meter!
Tag 8 Motorradreisen in höchsten Höhen. Zwei Pässe mit Höhen über 5.000 m müssen bezwungen werden. Ein wahnsinns Tag! Irre Landschaft am Weg und um den Tso Kar See, wo wir in der Eco Lodge übernachten.
Tag 9 Der zweifellos schönste See in Ladakh, der Tso Moriri ist unser Ziel. Der Himalaja von seiner besten Seite!
Tag 10 Durchs Indus Tal machen wir uns am Weg nach Leh. Davor ein Stopp um das Kloster in Tikse zu besichtigen.
Tag 11 Wer noch genug Energie hat erkundet Leh und seine Umgebung mit dem Palast in Stok und dem Matho Kloster.
Tag 12 Ein weiterer Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes: Der mit seinen 5.606 m höchste befahrbare Pass der Welt, der Kardung La, wartet am Weg ins Nubra Tal.
Tag 13 Wir besichtigen das Tal und seine Sanddünen in 3.500 m um uns später wieder über den Kardung La und vorbei an Leh nach Alchi zu begeben.
Tag 14 Nach Besichtigung seines berühmten Klosters, verlassen wir am Morgen Alchi. Am Weg nach Kargil stoppen wir in Lamayuru, um das wohl am spektakulärsten gelegenste Kloster im "Mondtal" zu besichtigen. Hier endet die (gemeinsame) Tour für die "2-Wöchigen". Für die geht es zurück nach Leh, um dann am 15. Tag nach Delhi zurückzufliegen.
Tag 15 Über den zwar nicht höchsten aber für viele eindrucksvollsten Pass, den Zoji-La, geht es nach Srinagar und zum Dal-See, wo wir 3 Nächte auf einem Luxus-Hausboot entspannen.
Tag 16 Ein Tag zum Entspannen, zum Besuch der Moghul Gärten und des "Schwimmenden Marktes" mit einer Chikara (Boots-Taxi).
Tag 17 Wir lassen das Kaschmir-Tal und die Hausboote hinter uns und fahren nach Patnitop.
Tag 18 Wir verlassen die Berge und winden wir uns bergab um danach in der Hill Station Dalhousie zu übernachten.
Tag 19 Weiter Kurven wir durch die sattgrünen Berge um uns später wieder steil nach Dharamshala hochzuschrauben.
Tag 20 Ein Tag im Exil des Dalai Lama und mit Glück (und Julian oder Benedikt als Füher) eine Audienz beim Dalai Lama?
Tag 21 Durch die "Shivaliks", die Berge des Vor-Himalaya zurück ins Nalagarh Fort - ein Sprung in den Pool?
Tag 22 Früh morgens Zugfahrt nach Delhi. Noch einige Stunden zum Einkaufen vor unserem Abschiedsessen
Tag 23 In der Nacht geht's zum Flughafen für den Heimflug.