Gästebuch

Christian T.

Servus Heinrich!

Tibet - nicht zum ersten Mal - diesmal aber mit dem Königreich Guge im tiefen Westen Tibets und der Umrundung des Kailash. Landschaften die man sonst nur in Bildbänden sieht selbst erleben zu dürfen ist ein Geschenk, den Kailash zu Fuß zu umrunden ist ein eindrucksvolles Erlebnis das wohl immer in Erinnerung bleiben wird.

Ein großes und aufrichtiges Dankeschön für diese sagenhaften drei Wochen am Dach der Welt mit Motorrad und Wanderschuhen, nicht nur an Dich, sondern auch deinem Team das erstklassig um uns bemüht war und uns auch um den Kailash begleitet hat - einfach cool!

Christian T., Wien
Tibet - Kailash 2019

Elke & Dirk

Hallo Heinrich,

hier noch unser Feedback zur 1. Tour mit Rohit dies Jahr:

Ihr seid echt super organisiert und Rohit ist ein klasse Guide, besser ging es gar nicht. Er gibt sich so viel Mühe und investiert so viel, seinen Gäste über Land und Menschen zu erzählen, das habe ich vorher so noch nicht erlebt. Es ist ein grosser Vorteil, einen Einheimischen dabei zu haben. Toll ist auch sein Angebot, abends in gemütlicher Runde und kurzen Geschichten über Religion und Kultur noch mehr zu erfahren.

Überhaupt war das Team Rohit, Dorje und Naresh klasse. Wir hatten viel Spaß.

Das Programm ist klasse ausgesucht und sehr abwechsungsreich und wir haben viel vom Land kennengelernt. Toll auch die Möglichkeit, bei der ganz schlimmen Strecke zu Charikot für mich (Elke) bei Dorje mitfahren zu können und am nächsten Tag dann eine andere Strecke zurück.

Es war auch die richtige Mischung an Motorradfahren, Freizeit und Kultur, da waren wir uns alle einig. Wir hatten aber auch Glück mit unserer Gruppe, da hat von Anfang an die Chemie gestimmt und wir haben alle an einem Strang gezogen.

Die Hotels waren, glaube ich, gut ausgewählt. Das Avocado-Resort hat mir persönlich nicht so gut gefallen, aber das ist nur persönliche Meinung. Da es in Hetauda aber bestimmt nicht soviel Auswahl gibt, sollte es so bleiben. In Hetauda fanden wir es klasse, dass da mal so gar keine Touris unterwegs waren und wir hatten zum Teil mit den Einheimischen, aber auch mit Naresh, der uns zum Tee mit Einheimischen begleitet hat, viel Spaß!

Auch die Stops zur Mittagpause in kleineren Örtchen mit den Essensangeboten kamen gut an. Rohit hat sogar teils mit am Herd gestanden, damit wir das richtige und gut gewürzte essen bekamen. Halt ihn Dir warm für diese Tour...

Möchtet Ihr noch ausgewählte Fotos oder gar Filme von einer Lenkradkamera haben?

Gruß aus Köln,

Elke&Dirk

René Lustenberger, Schweiz

Die Reise im Tibet (Lhasa-Mt.Everest) hat mich tief berührt. Vor allem die tibetischen Menschen mit ihrem Lachen, aber auch die beeindruckende Landschaften, das feine Essen und die spirituellen Klöster.
Sorgen machen mir die „cheibe“ Chinessen, welche das Land und vor allem seine authentischen Menschen regelrecht auffressen.
Der erfahrene Tourguide "Enrico" war Weltklasse. Die zwei tibetischen Guides sehr hilfsbereit und symphatisch.
Genial wie Motorradtouren, Reisen, bisschen Adventures und Tibet mit seinen Menschen und Kulturen unter einen Hut gebracht werden konnte.
Danke Asiabiketours und lieber Gruss, René

Jan G

Die "Little Tibet Tour" ist inzwischen auch schon wieder vier Wochen her, aber es wird wohl immer noch eine ganze Weile dauern, bis alle Eindrücke dieser großartigen Reise verarbeitet sind. Ein Riesendankeschön an das ganze Team für die großartige Orga, und im Speziellen vielen Dank an Bene, unseren Tourguide, der uns sehr routiniert durch die Höhen und Untiefen Ladakhs geführt hat, besser geht's nicht!
Sonst kann ich mich meinen beiden Vorrednern Volker und Christian nur anschließen, es war eine phantastische Tour und mir eine Freude euch alle Kennenzulernen

Viele Grüße aus München, Jan

Christian Sp.

Eines vorweg: das war eine Wahnsinnsreise, die mir wahrscheinlich für immer in Erinnerung bleiben wird. Gerade zurück aus Ladakh (9.6.-2.7.17) und noch etwas wehmütig schreibe ich diese Zeilen. Die Tour war hervoragend ausgewählt und geleitet. Was dieses Abenteuer für mich aber magisch machte, war wohl die Kombination von Motorradfahren im hohen Ladakh, wo es so gut wie keine Geraden gibt, die herrlichen Landschaften, die Weite sowie die Kultur, Menschen, Religionen und Klöster. Dieser Mix ist wohl einzigartig. Die Fahrten waren teils recht anspruchsvoll und nahe am Endurofahren, was mir aber sehr gut gefallen hat. Auch war toll, dass wir noch im Tiefland nördlich von Delhi gestartet sind, um dann erste Hügel, Berge, Pässe zu bezwingen, bis wir dann in Ladakh ankamen. Der grandiose Retourflug von Leh nach Delhi führte alles nochmals - in umgekehrter Reihenfolge und von oben - vor Augen.
Und wie war die Gruppe? Interessant, humorvoll, schon bald recht zusammen geschweisst. Eine tolle Truppe mit der ich grosses Glück hatte. Vielleicht aber auch kein Zufall, denn 0815-Menschen suchen sich wohl nicht Ladakh aus, um etwas rumzukurven. Beim Abschied gab es sogar ein paar feuchte Augen.
Ein ganz grosses Lob und Dankeschön geht an unseren Tourguide Ben sowie an das von ihm geleitete Team. Er hat die Tour mit grosser Leichtigkeit und Humor, Fingerspitzengefühl, Wissen und viel Organisationstalent mit Bravour geführt. Hat uns viel über Menschen, Kultur und Religionen erklärt. Somit bekam die Tour wertvollen Tiefgang. Ich hätte mir keinen besseren Guide wünschen können.
Negatives? Vielleicht mein persönlicher Kampf mit der Höhe in einigen schlaflosen Nächten. Die Hitze am Tag, die Kälte in der Nacht. Der Staub. Aber all das ist wohl der Himalaya und gehört dazu. Ich wollte raus aus der Komfortzone (als Touren-Anfänger) auf dieser ganz speziellen Tour. Und ich wurde x-fach dafür belohnt. Danke Asia Bike Tours, danke Ben und danke an die neu gewonnenen Freunde für dieses einzigartige Erlebnis.

Herzliche Grüsse aus der Schweiz
Christian

PS: Englische Kurzversion für unseren Tourteilnehmer aus Australien: Brian, it was just fu..... great, unbelievable, mate!

volker sliwinski

@Ladakh-Zanskar

Hallo,gerade aus dem himalaya zurück.wir waren mit benni und seinem Team unterwegs.obwohl wir eine recht grosse Gruppe waren,hat alles perfekt geklappt.Unterkünfte bestens ausgewählt,schön gelegen und sauber.essen hat keine Probleme bereitet.und die Mopeds waren bei dieser Belastung stark gefordert,haben aber bis auf kleinere Macken dank der Mechaniker immer funktioniert.da wir viel Glück mit dem wetter hatten,die Gruppe sich vertragen hat und der Verlauf einfach toll war,kann ich nur sagen ,super.Benni war hervorragend eingestellt.und hat uns viel über Kultur,Religion und landessitten informiert.großes Lob für ihn.war eine wirklich gelungene Reise lg vsli

Anou

Dear Heinrich

It has been such a long time since we communicated. But you are always in my thoughts and prayers.

Project Why is growing and now big enough to fly on its own. I watch my child as it leaves home

I have been blessed that Savitri Waney Foundation and My Prayer for You have reached out to help me and allow me to enjoy the fruits of seventeen years of labour.

So now we have a more professional look.

But I would never have reached this point in time if it was not for people like you who supported me and believed in me and gave me so much love. I am grateful beyond words. I hope you will continue to support my dream

I will keep in touch and look forward to re-establish the communication that we lost

i look forward to chatty mails and loads of hugs

all my love

Anou

Gery FELDER

Ciao Heinrich
Ich habe die Schweiz wieder gefunden...
Nochmals ganz herzlichen Dank für den Tagestripp in Chiang Mai Ende März. Ich frage mich immer wieder, wie Du die vielen interessanten und abwechslungsreichen Strecken findest. Ein Tripp mit Dir oder einem Deiner Gides macht immer und immer wieder total Spass.
Lieber Gruss aus der sonnigen Schweiz
Gery

Ela

Tibet 2016

Servus Heinrich,
gerade hab ich Deine gigantischen Bilder downgeloaded - Endorphine pur :)
Eines der weltbesten Erlebnisse für mich! Tolle Truppe, Umgebung - dafür gibt es keine Worte, geniales Mopped-Fahren - auch weil jeder gerade auf den interessanten Abschnitten "seinen Stiefel" fahren konnte und nicht in der Gruppe gefangen war (hierfür eines der größten Komplimente für Deine Art, die Gruppe zu guiden), Verpflegung und Hotels haben gut gepasst und die Orga im Hintergrund überhaupt nicht wahrgenommen - weil alles super geklappt hat.
Heinrich, äähh Himalaya - ich komme wieder :)

Klaus Groß

TIBET ::: Lhasa - Mt. Everest

Hallo Heinrich,
wollte mich nochmals herzlich für den geilen Trip durch Tibet bedanken. Es war ein besonderes Erlebnis mit dir und Karma sowie unseren kleinen Truppe diesen Erdteil zu erfahren. Insbesondere hat mir das freie Fahren und die Entscheidungsfreiheit für Besichtigungen sowie Reisetempo sehr gefallen. Landschaftlich der absolute Hammer. Einziger Kritikpunkt, die Raucherpausen waren echt zu kurz !

Klaus

Andreas Schwarz

Tibet 2016

Du wünscht Dir eine Abenteurreise in ein exotisches Land, aber die Umstände sollten nicht zu abenteuerlich sein? Unsere Reise durch Tibet war im besten Sinne abenteuerlich, jedoch mit äußerst bequemen Sicherheitsnetz. Dazu noch ein Guide der alle Hürden der Verständigung aus dem Weg räumt.
Die Tour war mehr als nur ein Abfahren von Sehenswürdigkeiten. Wir kamen der Natur und den Menschen nahe. Erfuhren auch die Widrigkeiten eines Wetterumschwungs, konnten uns in heißen Quellen wärmen, hatten viel Spaß und Herausforderungen off-road und natürlich auch noch herrliches Wetter am Mt. Everest.
Die Eindrücke waren reichhaltig und vielfältig, sodass ich sicher das meiste nicht erwähne.
Die Reisegruppe harmonierte ausgezeichnet. Das ist kein Wunder, denn wer fährt schon auf eine Motorradreise nach Tibet - das können nur Leute mit dem selben Spinner sein.

In diesem Sinne: Bis zum nächsten Mal!

Andreas

Robert & Uta

Ladakh "Little Tibet"

Servus Heinz,

Spät aber doch melde ich mich um dir zu sagen wie super die Ladakh Tour im Juli für uns gewesen ist.
Die ganze Tour entsprach unseren Vorstellungen. Anstrengend aber landschaftlich unglaublich toll.
Vor allem war ich froh dass wir das neue Model die „Himalayan“ fahren konnten. Zuerst war ich ein wenig enttäuscht nicht den Klassiker die „Bullet“ zu haben. Falls du dich erinnern kannst, wollte keiner mehr nach 8 Tagen „Himalayan“ Fahrspaß mit der Bullet über den Karthong La fahren. J
Ja wie auch immer – ich bin dann doch mit einer gefahren. Es war Schwerstarbeit die Bullet über den Berg bis ins Nubra Valley zu bringen.
Die Himalayan hingegen fährt sich wie ein Moped. Vorne und hinten einen längeren Federweg der natürlich für Uta am Sozius einen besseren Fahrkomfort geboten hat. Die Scheibenbremsen leisteten gute Arbeit. Auch die Straßenlage war nicht zu verachten.
Ich denke dieses Modell ist für indische Straßenverhältnisse insbesondere in Ladakh perfekt.
Jetzt schon kann ich dir sagen wir werden wieder einmal dabei sein. Vor allem Nordthailand oder /und Kambodscha.


Ich wünsch dir alles Gute und wenns‘t in der Heimat bist – melde dich.
Liebe Grüße aus Vösendorf von Robert und Uta

Thomas Schaub

Meine (unsere) Reise ist jetzt zwar schon eine Weile her... aber zum Jahresabschluss möchte ich nachholen was ich nach dem Trip versäumt habe. Ich (wir) hatte eine atemberaubende Reise... Little Tibet - Ladakh... Es war einfach nur der Hammer!!! Das Land, die Menschen, die Berge die Begegnungen. Ein ganz besonderer Dank gilt: Julian, Naresh und Sanjay. Sie haben unsere Tour zu einem ganz besonderen und unvergesslichen Erlebnis gestaltet. Diese Truppe kann ich nur wärmstens weiterempfehlen. Ich denke jeden Tag an dieses Abenteuer zurück. Wir waren bestens versorgt und hatten einen Riesen-Spaß. Wir waren zu fünft und unsere Gruppe war wohl the best ever. Danke, Danke, Danke Julian für einer der besten Tage meines Lebens. Thank you my brother best guide of the world. Greetings to Ladakh or Vienna where ever you are. Thomas from Bavaria

Felder Gery

VIETNAM

Hallo Österreich, hallo Heinrich
Was bereits von Enrico erwähnt und bedankt wurde kann ich nur wiederholen. Wunderschöne Gegenden, wunderschöne Erlebnisse bei den Homestay, Supertour mit "angenehmen Fahrkönnen". Ich denke da u.a. an den Koffertransport auf "schweizer Art". Guide Hope und Fahrer Tac kann ich nur weiter empfehlen. Heinrich nochmals herzlichen Dank, es war eine unvergessliche Fahrt. Die Schulter ist am Ausheilen, Burma ruft !
Herzlichen Grüsse aus der Schweiz
Gery Felder

Martina Seibold

BHUTAN

Lieber Heinrich,

ich glaube, Du hast ja im Vorfeld schon mitgekriegt, wie sehr ich mich auf diese Reise freute. Meine Vorstellungen sind mehrfach bei weitem übertroffen worden. Vielen, vielen Dank. Es war ein Traumurlaub!!!! Danke an Tenzin, da hast Du wirklich einen Goldgriff gemacht und Naresh ist genauso super, unkompliziert und mit allen Problemen fertig geworden. Es war einfach nur genial!

Ganz herzlichen Dank und neblige Grüße aus Günzburg

Martina Seibold

Enrico Fabiani

VIETNAM

Lieber Heinz,

zurück von der Vietnam Tour, alles hat bis zur Heimkehr gut geklappt.
Ich bedanke mich für dieses in jeder Hinsicht einzigartige Erlebnis, ich habe es sehr genossen.

Harmonische Gruppe, super guide, gute bikes, tolle Organisation, es war einfach rundum gelungen. Ich übertreibe nicht wenn ich schreibe, dass ich jede Minute geschätzt habe und auch dankbar dafür bin, dass ich es erleben durfte.

Viel gelacht, gut gegessen, begeistert gebikt…was soll ich sagen…DANKE!!!

mit freundlichen Grüssen

do the right thinK

book

Enrico Fabiani

Detlef Fischer

LADAKH, Little Tibet, August 2015

Eine weitere supertolle Reise mit AsiaBikeTours, die dank Heinrich, obwohl wir nur drei Teilnehmer waren, durchgeführt wurde.
Mit Julian Urban, als perfektem Tourguide und seinem tollen Team bestehend aus Temzin, Naresh und Sanjay waren wir bestens versorgt.
Julian, als Österreicher in Indien aufgewachsen, hat uns als absoluter Insider nicht nur über die höchsten befahrbaren Pässe geführt, sondern auch Land, Leute und Klöster nahe gebracht. Spannender und informativer kann man ein Land nicht präsentieren. Temzin, als ehemaliger Mönch, war auch eine echte Bereicherung. Sanjay hat im Pickup nicht nur unser Gepäck transportiert, sondern auch diverse Ersatzteile für alle Eventualitäten. Naresh als guter Mechaniker hat mir sogar einen mehr als ausgefallenen Wunsch erfüllt: Er hat über Nacht, unserem mitreisenden Australier Bluey (Sean McDonald) den Auspuff von seiner Royal Enfield abgeschraubt und ihn gegen meinen gewechselt. So kam ich in den Genuß eines unvergleichlichen Sounds :-))). Andere sprechen von infernalischem Lärm. :-))) Danke Sean, dass Naresh ihn nicht wieder zurück bauen mußte.
Auch die eine von mir etwas gefürchtete Übernachtung im Zelt war top. Ein Luxuszelt mit bequemen Bett und einem Bad mit Waschbecken, Dusche und WC.
Und auch die unvergleichlich schöne Landschaft, die tollen Routen, sehr hohen Pässe, leichte Offroadstrecken und einfache Flußdurchfahrten laden zu weiteren Touren mit AsiaBikeTours ein.

Detlef

Marica, Herbert, Ernst

BHUTAN

Lieber Tenzin,

Nach ein paar Tagen im chaotischen Delhi sind wir wieder heil in Wien angekommen. Wir wollten Dir gerne nochmals DANKEN fuer all Deine Bemuehungen, die Organisation und fuer die tolle Reise mit Dir als unser Guide. Fuer uns war Sikkim und vor allem Bhutan ein wahres Erlebnis und eine schoene Erfahrung, wir haben viel gesehen und auch viel gelernt durch Deine Erzaehlungen. Jedenfalls sind wir jetzt nach dieser Reise mit einem persoenlichen Nettosozialglueck erfuellt !!

Lass mal was von Dir hoeren! Ganz liebe Gruesse aus Wien

Marica, Herbert und Ernst

Ps. Ganz liebe Gruesse auch an Naresh

Peter Fus

INDIEN - LADAKH

Habe schon einige exotische Motorradtouren gemacht,die 2 wochige Ladakh-Tour mit der Begleitung von Julian sowie Naresh und Sanjev, sollte eine der erlebnisintensivsten werden.Mit Thomas,Toni,Ainslie und Rod habe ich perfekte Kompanions gefunden.Wir hatten jede Menge Spaß und teilweise Haarsträubende Erlebnisse.Es war eine Reise die landschaftlich,kulturell und erlebnismäßig keine Wünsche offen übrig ließ.Habe schon wieder Lust nochmals zu fahren.
Peter

Werner

INDIEN - LADAKH

Was für ein tolles Erlebnis. Anfang Juli begleitete ich die Tour unter Leitung von Benedikt durch Lahdak. Eine muntere homogene Truppe der über 50ziger wurde von den Jüngeren Beni und Tenni wunderbar unterstützt und keine Punkte blieben offen. Die Tour stand unter einem guten Vorzeichen, da der Monsun sich in den ersten 14 Tagen nicht zeigen wollte, dafür aber strahlender Sonnenschein unsere Tour begleitete. Herrliche Bilder und ein tolles Video sprechen Bände. Vom Zeltcamp bis zum Vorzeigehotel war alles dabei. Aufregende Sonnenaufgänge und atemberaubende Sonnenuntergänge waren das zuckerle auf dieser Reise. Es gab nicht einen Moment Langeweile, sondern Erlebnisse pur. Vielen Dank hierfür inkl. der grossen Geduld und ein besonderes Lob noch für die Crew, die jede kleine Reparatur in Windeseile erledigte und immer ein lächeln auf den Lippen hatte.
Wir kommen gerne wieder
Werner aus Shanghai

Gottfried & Tine

TIBET - Lhasa zum Mt. Everest

Hallo, liebes Tourguiding-Team,
wir möchten uns nochmal für eure liebevolle Betreuung auf der Tibettour bedanken! Obwohl wir nur zu zweit waren, bekamen wir das volle Programm incl. Mt. Everest ohne Wolken! Wir wissen jetzt sehr viel über Buddhismus und dass die Straßen in Tibet sehr holperig sein können ;-) Es war ein unvergessliches Erlebnis mit vielen atemberaubenden Eindrücken (und Fotos).
Gottfried &Tine

Reinhard Habermann

Die Ladakh-BikeTour 2015 war bestens organisiert, der Reiseleiter Benedict und die Crew alle hervorragend. Dieses Erlebnis hat meinen Traum erfüllt. Allerdings wäre meiner Meinung nach so langsam ein neues Begleitfahrzeug nötig. Ich kann diese Reise jedem weiterempfehlen. DANKE EUCH ALLEN
Reini

DANKE REINI! Für 2016 wird es ein neues Begleitfahrzeug angeschafft. Wir hatten beschlossen für heuer die Preise auch nach dem € Kursverlust NICHT zu erhöhen - und das alte Begleitfahrzeug fürs Gepäck beibehalten! lg Heinrich

Peter Dietz-Siepmann

Hallo Asiabiketours,
meine Frau und ich hatten die 3wöchige biketour "Königreich Ladakh" im Juni/Juli 2015 gebucht. Es war phantastisch, berührend und beeindruckend, besonders die Fahrt durch Ladakh mit den Seen Tsomoriri und Tsokar. Unvergessliche Erlebnisse hatten wir und die supernette Gemeinschaft mit Reiseleiter Benedikt Urban, den Mitreisenden Werner und Reini und der Crew haben die gesamte Tour zu einem absoluten Highlight in unserem Leben gemacht. Wir könnten sofort wieder los, aber Benedikt als kompetenter und professioneller Reiseleiter muss dabei sein, am besten alle anderen auch. An alle, die es ermöglicht und so schön gemacht haben, vielen Dank!!! Peter und Hiltrud aus Mülheim an der Ruhr

W.-D. und S. Granzin

Zitat von unten:
„Kommentar von W.-D. Granzin | 01.07.2014
…..Wenn alles klappt, bin ich 2015 auf einer anderen Tour wieder dabei!“

Und es hat geklappt und es war Tibet!!!!!!

Hallo Heinrich,
spät ist besser als nie – aber leider laboriere ich noch an einer Lungenentzündung, die ich mir wohl auf der letzten Taxifahrt in Chengdu „eingefangen“ habe.
Die Sitzschwielen von den langen Tagestouren sind inzwischen aber abgeheilt und mein Magen verträgt auch wieder europäisches Rindfleisch ;-) !!!!!!

Die Tour war trotz Erdbeben und Einschränkungen durch die chinesischen Behörden einfach Klasse.
Improvisieren können und sich auf Kompromisse einlassen sind auf einer solchen Tour eben manchmal notwendig und von Vorteil.
Wir sind beim Anblick der vielen eigenen Fotos und Videos sowie der von Leonike „gesponserten“ immer wieder schnell im „Damals …“ und „Weißt du noch …“.
Und auch der Mt. Everest sieht aus 100 km Entfernung noch sehr imposant aus.

Viele liebe Grüße an unsere Mitfahrer - wir hoffen doch, ihr seid auch alle gesund zu Hause angekommen.
Herzlichen Dank noch einmal an dich, Heinrich und unsere tibetische/chinesische Crew sowie viel Erfolg bei der Organisation und Durchführung der nächsten Touren.

And always a handful of sand under the wheels (no canyon or yak)!

LG

Wolf-Dieter und Sieglinde

PS:
Die Südamerika-Tour wieder ein Stückchen näher!

Ulf Krüger

Hallo Heinrich,
auch 2 Wochen nach der Rückkehr aus Tibet denke ich immer noch gerne an unsere gemeinsame Tour zurück. Trotz der widrigen Umstände (Erdbeben in Nepal) und der daraus resultierenden Streckensperrungen und Umplanungen der Route, habe ich es nicht bereut an der Tour teilgenommen zu haben. Im Gegenteil, das Everest Base Camp, das wir leider nicht anfahren konnten, wird weiterhin ein Ziel bleiben. Vielleicht auf einer neuen Tour in den nächsten Jahren. Dir und Deinem Team vielen Dank für die Organisation und gelungene Improvisation, die diese Reise ausgezeichnet haben.
Dir und Deinem Team alles Gute. Auf das das Base Camp bald wieder erreichbar ist.
Keep the rubber side down, Ulf.

Axel Tuettelmann

Lieber Heinrich,

ich will mich auch auf diesem Wege nochmals bedanken für die Durchführung unserer tollen Tour.

Mit Deiner Gelassenheit, Deinem Humor und natürlich Deiner guten Organisation hast Du entscheidend zur überaus guten Stimmung beigetragen .und letztlich den Erfolg bestimmt.

Weiterhin alles Gute und Keep Riding !

Werner Schmidt

Hallo Asia Bike Tour Team,
ich bin über Prima Klima Berlin an Eure Tour gekommen. Habe über Prima Klima eine sehr kompetente Beratung. Am 31.1.2015 ging es dann nach Süduindien. Der Service und Abholung ab Flughafen Bengalore war optimal. Unser Tourguide Hanif organisierte das perfektc und das morgens um 4:30 Uhr. Ich kann es vorweg nehmen. die gesamte Tour war absolut perfekt, gute Hotels und viele tägliche Besichtigungen nach unseren Wünschen. Kein Sonderwunsch war unserem Guide zu viel und immer freundlich. Die beiden weiteren Kollegen Fahrer des Begleitfahrzeuges sowie der Mechaniker für die Motorräder einfach perfekt. Ich kann die Tour und Personen nur weiterempfehlen - insbesondere Ende Jan/Anfang Feb. wenn es bei uns an Plustemperaturen fehlt. Super Wetter kein Regen Temperatur nachts 20°C tagüber 30 bis 33°C. Die Inder sind morgens bis Mittag mit Wollmütze unterwegs gewesen - das hat mich ins grübeln gebracht - die haben von Winter gesprochen (!)
Schöne Grüße an alle Beteiligten und Organisatoren,
Werner Schmidt

SÜD - INDIEN

armin

Nepal Okt./ Nov. 2014
Hallo ans Team, Ruth und Gerd haben das wesentliche ja schon geschrieben. Das besondere an dieser Tour war für mich, die Mischung aus Organisation und Reaktion, sodass man immer das Gefühl hatte behütet zu sein und gleichzeitig das große Abenteuer zu bestehen. Eben nicht das Sorglospaket für Asphaltfahrer, Schattenparker und Bausparer. Zu sehen auch auf Youtube. Schöne Grüße Armin

Enrique

Hallo Heinrich,
wie du weist wurde diese Reise nach Süd-Indien lange im voraus geplant da es aus unserer Heimat Uruguay eine lange Reise bis nach Indien ist.
Die ganze Tour war fantastisch! Eine durchdachte Route, Hotel, Städte, Tempel und das indische Essen - jeder Tag eine neue Entdeckung für uns...
Für unsere Familie (meine Frau und meine Töchter, 16 und 18) war es eine Freude so organisiert reisen zu können.
Insbesondere auch unser Guide Hanif Sama - immer bereit zu helfen, zu organisieren und mit einem gesunden Humor ausgestattet.
Auch die Begleitmannschaft, Fahrer und Mechaniker trugen dazu bei den Trip perfekt zu machen.
I kann die Reise mit dieser Organisiation zweifelsfrei weiterempfehlen!
Danke dafür unsere Träume wahrgemacht zu haben,
slds Enrique, Vero, Ania, Martina aus
Montevideo, Uruguay

Ruth Gerstmair

Heinrich, vielen Dank, das du die Reise uns ermöglichst hast, Shankar, vielen Dank, das du dich so gut um uns gekümmert hast und dein umfangreiches Wissen über die asiatische Kultur an uns weitergegeben hast. Naresh, Dorje und Co, danke das ihr immer sofort anwesend wart, wenn gerade der Seilzug gerissen ist oder wenn einfach Appetit auf Bananen oder Obst war. Danke an das ganze Team. Auch die 3. Reise mit Asia Bike Tours war wieder ein einmaliges Erlebnis. Liebe Grüße Andrea, Norbert, Anja, Armin, Elmar, Gerd und Ruth

Gerd

Nepal im Okt/Nov 2014: Der Mix aus gelungener Planung und flexibler Durchführung machte unsere Reise komfortabel, jedoch immer interessant. Vielen Dank deshalb an Asia BikeTours und an Shankar für dessen großartiges Engagement und die Geduld und Umsicht, die den Erfolg der Reise für uns erst ermöglichte und seiner Mannschaft, deren unermüdlicher Beitrag die Fahrt durch Nepal zum Vergnügen machte.
P.S: Besonders die Entscheidung, die Tour wegen der schwierigen Straßenverhältnisse vor Barabise nicht abzukürzen, verdient besondere Anerkennung. Was wäre uns an Erlebnissen sonst vorenthalten geblieben? Oder war dies eine Gratiszugabe für Wiederholungstäter?
P.P.S: Vielen Dank auch an die Konstrukteure der Royal Enfield und deren Erbauer, die genau das richtige Motorrad für diese Tour zur Verfügung stellten. Liebe Grüße Ruth und Gerd

Gery

Was war das doch für eine Supererfahrung!
Noch nie habe ich eine grosse Tour unternommen, wobei ich niemanden kannte. Selbst die vorbereitenden Kontakte waren schon äusserst zuvorkommend. Lieber Heinrich, für die perfekte Organisation und Durchführung der Shangri-La Tour nochmals herzlichen Dank. Selbst die kostenüberraschende Buchung für den Flug war perfekt. Immer etwas mit Vorsicht, immer etwas mit Witz und immer etwas mit Ueberraschung, was eine 3-wöchige Tour zum einmaligen Erlebnis macht. Es war eine unvergessliche und wunderbare Zeit mit einem super Team. Mit Jabu im Nacken fühlt man sich so herrlich sicher, denn er findet doch immer eine Lösung und einen Weg.
Ich freue mich auf ein weiteres Erlebnis im fernen Osten mit Asia-Bike-Tours.
Gery Felder

helga fischer

bin seit 3 tagen und 18 stunden zu hause und möcht am liebsten schon wieder fort.
wieder nach asien. wieder aufs bike.

super team, gute vorbereitung, auf unvorhersehbares gut und unaufgeregt reagiert - cool. rundum sorglos. DANKE

(shangri-la tour, südwest-china)

Rainer Maroska

Hallo, Heinrich,
genau dieses Abenteuer habe ich nach meiner Zurruhesetzung gesucht!! Die Tage waren so voller Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen, dass mir die 15 Tage wie drei Wochen vorkamen. Unterbringung und Verpflegung waren 10 000 kim weit weg von zu Hause nicht zu toppen! Spektakuläres Motorradfahren kam auf den Passstraßen auch nicht zu kurz und die Begleitung und Betreuung waren absolut in Ordnung! Glücklicherweise waren wir natürlich auch eine klasse Truppe! Trotz meiner Magenprobleme bin ich einfach nur happy! Kritikpunkte!? Nur wer europäisch denkt, und der darf gerne zu Hause bleiben! Gruß Rainer

Anita & Peter Tschopp

Hallo Heinrich
Besten Dank für die Organisation und das gebotene Abenteuer im Tibet. Alles hat bestens geklappt, wir wurden pünktlich am Flughafen abgeholt, haben uns immer gut betreut gefühlt und auch für die Rückreise wurde alles gut vorbereitet. Der Shuttle hat uns rechtzeitig zum Flughafen in Lhasa gebracht wo wir die Heimreise pünktlich fortsetzen konnten. Die Reise hat unsere Erwartungen erfüllt, Land, Leute und Kultur wurden uns näher gebracht, wer eine aussergewöhnliche Motorradreise in einem aussergewöhnlichen Land sucht, der ist in Tibet mit AsiaBikeTours gut aufgehoben.

Joachim Steidle

Hallo Asia Bike Tours. Zurück von der Ladakh Tour.
Zuerst möchte ich mich bei unserem indischen Begleitteam bedanken. Besonders bei unserem Guide Shankar Nath. Er hat uns sicher durch Tour gebracht und konnte uns auch immer etwas von den Menschen und ihrer Kultur nahebringen.
Alles war gut organisiert und in unserer Truppe hat das Klima gestimmt.
Wir hatten Glück mit dem Wetter ( nur am zweiten Fahrtag Regen ) und so konnten wir die Natur Ladaks geniesen. Es ist eine gradiose Landschaft die einen beeindruckt. Es ging durch tiefe Täler / Schluchten und auf die höchsten Pässe. Dazu noch Klöster und Tempel. So muß eine Tour sein.
Viele Grüße und immer gute Fahrt,
Joachim

W.-D. Granzin

Mein Vorposter Jörg ist mir – wie auch meistens auf der Tour – mal wieder mehrere Längen voraus ;-)!
Ich kann mich daher seinem Kommentar nur vollinhaltlich anschließen.

An dieser Stelle - auch im Namen meiner Gattin - noch einmal recht herzlichen Dank an unseren Guide Shankar Nath und unsere indischen Freunde (Fahrer Service-Fahrzeug sowie Mechaniker) die uns immer umsichtig und hilfreich zur Seite standen.

Wenn alles klappt, bin ich 2015 auf einer anderen Tour wieder dabei!

Jörg Ehmer

Frisch zurück von der Ladakh-Tour Juni 2014 ein großes Lob! Alles war, wie es sein sollte - und besser. Hervorragende Organisation, eine ausgezeichnete Streckenwahl und mit Shankar Nath einen Guide der Extraklasse.

Wir haben traumhafte Motorradtage in einer atemberaubendern Landschaft erlebt und viel über Land und Leute gelernt. Eine tolle Mischung aus Fahrspaß, Kultur und Natur. Bei aller Abenteuerlust war ein gutes Mindestmaß an Komfort vorhanden.

Also, danke für eine traumhafte Zeit, ich werde bestimmt einmal wieder bei Asia Bike Tours buchen!

Ramona Opitz

Hallo Heinrich,
auch auf diesem Wege noch mal ein gaaanz großes Dankeschön für die tolle Tibetreise.
Ein Traum ist für mich wahr geworden: Mit dem Motorrad durch Tibet und den Everest (Mt. Qomolangma:-) von der Nordseite sehen dürfen! Es war atemberaubend.
Durch die sehr gut organisierte Durchführung und dem fleißigem Team konnte ich die Reise entspannt genießen. Deine nette, lustige und gelassene Art machen Dich zu einem angenehmen Reiseleiter.
Ein großes Dankeschön möchte ich auch für die vielen spendablen (nicht gebuchten) Annehmlichkeiten sagen!
Absolut Empfehlenswert!

Liebe Grüße
Ramona

Manfred Zwick

Ladakh Tour 2013
Bin immer noch dabei die tolle Ladakh Reise im Juli zu verarbeiten. Es stimmte einfach alles: Shankar,der umsichtige, profunde Indien-Kenner, das Mechaniker-Team mit Anil und Czesar, die Unterkünfte von einfach bis luxuriös (z. B. auf den Hotelbooten in Srinagar), die bunte Töff-Truppe und dann die überwältigende Landschaft von Ladakh und Kaschmir. Meine Frau Ute und ich werden die Tour positiv nie vergessen!!!

Jan

Hallo Heinrich!

Zuerst nochmal lieben Dank für die tolle Reise. Es war die Erfüllung eines Traums für mich. Auch wenn die Straßen härter als erwartet waren, eine bequeme Anreise hätte nicht gepasst. Es war hart erkämpft und die Erinnerung an die Strapazen und Kälte kann ich jetzt belächeln - meine Finger sind mittlerweile wieder aufgetaut. Der Wermutstropfen der fehlenden Enfields wird immer blasser.

Offensichtlich hat der Umgang mit soviel Managerwesen auch auf Dich abgefärbt, aber hoffentlich nicht zu viel. ;) Deine entspannte Art war für die Reise genau das Richtige!

Entweder bis Ende August oder vielleicht zur nächsten Asienreise. Ich habe noch immer viele weisse Flecken, die ich gerne sehen möchte.

Lieben Gruß,
Jan

Peter Hirsch

Hallo Asia-Bike-Tours, hallo Heinrich!

Nochmals herzlichen Dank für das außerordentliche Erlebnis dieser Tour, Tibet touch the sky. Ich war körperlich (wegen der Höhenlage) und fahrtechnisch (wegen der Offroad-Sektionen), sehr stark gefordert. Diese Herausforderung hat mir aber riesigen Spaß gemacht, sprich - sie gab mir den richtigen „Kick“.

Besonders gelungen fand ich die Mischung aus Kulturteil und Biking. Und natürlich unsere Gruppe, die mit toller Kameradschaft und super guter Laune, natürlich erste Sahne war. Dazu Dein von „österreichischem Schmäh“ und Lockerheit durchsetztes guiding, große Klasse und großes Vergnügen.

Für mich gilt, nächstes Jahr auf ein Neues irgendwo im Himalaya. Ich freue mich schon jetzt drauf.

Born 1943 and still going strong,
Dein Oldie aus dem Schwabenland

Hans-Peter Hirsch

Bernd T.

Lieber Heinrich,

zunächst mal herzlichen Dank für dieses gewaltige Erlebnis, das wir mit Deiner Unterstützung genießen durften. Diese Tibetreise ist mit Sicherheit eines der absoluten Highlights, die man in diesem Leben hat.
Die Organisation wurde von Dir routiniert durchgeführt, so daß es keinerlei Probleme gab, soweit dies in diesem Land möglich ist. In diesem Zusammenhang auch vielen Dank an Jabu und Karma, die Dich mit ihrem fundierten Wissen immer tatkräftig unterstützt haben.
Für mich ist diese Reise ein unvergessliches Erlebnis und macht gleichzeitig enorm Lust auf mehr .....

bikerjohn

Hallo Heinrich ..hallo Tibet DreamTeam, vorweg mal …
die Tour wäre bestimmt nur halb so schön gewesen wenn Ihr nicht gewesen wärt :-)
…das muss ich jetzt schon mal loswerden.

Nun zu deinem Gästebuch Heinrich …
Die Tour wird mir noch lange in Erinnerung bleiben …
Tibet ist landschaftlich ein wunderschönes wenn auch
rauhes Land …wir erlebten Sand und Schneestürme,
warme sowie kalte Tage und doch konnte die gute Laune
von nichts getrübt werden.
Werde bestimmt wieder einmal in die Gegend kommen und mit Dir
Eine Reise durch ein Land voller Gegensätze Reisen.

Bis bald …vielleicht schon im August …HANS

Buchinger Hubert

Lieber Heinrich,
nachdem ich vor ein paar Jahren Ladakh gemacht habe, interessierte mich auch Tibet. Die Reise war von Anfang bis Ende sehr gut organisiert und meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Gute Unterkünfte, fast überall warme Duschen, gutes Essen, das Ganze bei über 2000 Motorrad km auf durchschnittlich 4500 hm. Auch die, durch Kulturtage in Lhasa und Umgebung am Anfang langsame Akklimatisierungsphase wirkte sich günstig aus.
Gewaltig war natürlich der Anblick des Mt.Everest von Rongbuk und Base Camp, sowie der höchste Salzsee der Welt Namtso Lake. Eine nette Teilnehmergruppe machte das Ganze auch für einen 68 jährigen zu einem vollen Erfolg. Nochmals Danke für alles und bis zum nächsten Mal.
Hubert

Maik +Silke Kreuzau

Lieber Heinrich,nach ein paar Monaten harter Arbeit nun ein paar Zeilen von uns.Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich für diese Superreise,die wir ohne deine Top Organisation nicht erlebt hätten.Wir bitten Dich ,an Naresh und Kaku liebe Grüsse auszurichten, sie waren zwei tolle Begleiter, auf die wir uns jederzeit verlassen konnten.
Wir sind sehr froh, dass wir uns bei der Auswahl unserer Reise für Dich entschieden haben, wir werden noch lange von den guten Erinnerungen zehren.
Es verbleiben mit herzlichen Grüssen, Maik und Silke aus Zella-Mehlis
P.S. wir sparen schon für Tibet/China - bis bald, bleibt alle gesund.

Michael Genniges

Ich schließe mich Eberhard an und danke Dir, Heinrich, für Deine aufmerksame und freundliche Begleitung auf dieser sehr interessanten Tour.

Eberhard Duchstein

Über 2.000 km durch Tibet, viele davon auf Schotter, liegen hinter mir und das erwartete, wunderbare Abenteuer. Dir, lieber Heinrich, und Deinem kompetenten und angenehmen Team verdanken wir zwei großartige Wochen auf dem Dach der Welt. Mit leichter Hand, großer Erfahrung und viel Spaß hast Du uns das phantastische Land, seine Menschen und ihre Gewohnheiten aber auch uns selbst etwas näher gebracht.
Viel Erfolg weiterhin wünscht Eberhard D.

Enrico Fabiani

Einmal Shangri La - wieder Shangri La oder "hier macht´s der Chef persönlich" -etwa so will ich meine Er"FAHRUNG" bei der letzten Tour bezeichnen.
Super gewählte Strecken, abwechslungsreiche Landschaft, überall freundliche Menschen, gute Hotels und eine gute Organisation haben diese Reise von Beginn bis zum viel zu frühen Ende begleitet. Zuverlässige Yamaha YBR 250, bequem und einfach zu fahren.
Es hat einfach alles gepasst. Kein Stress.
Du steigst am Heimatort in den Flieger, hast dein persönliches Gepäck und die Motorradausrüstung mit und wirst am Zielflughafen abgeholt, bekommst dein Motorrad - nur fahren musst selber. Alles ist vorbereitet und organisiert und du kannst dich voll auf das "Erleben" konzentrieren. So stelle ich mir eine organisierte Motorradtour in einer Gruppe von ca. 10 bikes vor und wenn die Gruppe, so wie in unserem Fall passt und es sich wirklich um EINE Gruppe handelt, dann ist der Spass noch grösser.
Und bevor ich es vergesse, gelernt habe ich auch etwas - mit Stäbchen Suppe zu essen.
VIELEN DANK, WAR FÜR MICH (NACH LADAKH) WIEDER EIN SCHÖNES ERLEBNIS UND ICH KOMME WIEDER!!!

Helmut

Hallo Heinz,

Sikkim - Bhutan war wieder ganz toll, wir sind gut zu Hause angekommen, Tenzin hat uns super geführt und die Informationen über sein Land und seine Kultur haben uns sehr beeindruckt - danke auch an ihn!
Liebe Grüße Inge & Helmut

Axel

Eine tolle Tour mit atemberaubender Landschaft! Auch wenn das Wetter in der ersten Woche sehr diesig war (Mitte November 2011 ) und wir die Himalaya- Kette nur erahnen konnten, entschädigte uns die zweite Woche mit herrlichen Ausblicken. Die subtropische Landschaft begeistert durch ihre unterschiedlichen Landschaftsformen, vom Dschungel über Höhenzüge, tief eingeschnittene Täler, Flüsse und Becken bis hin zu Gletschern (letztere sieht man natürlich nur aus der Ferne).
Eine Anmerkung zum Schwierigkeitsgrad: Die Tour ist aus Sicht der Gruppe keinesfalls für richtige Anfänger geeignet, da der „Asphalt“ aus zahllosen Schlaglöchern besteht, mitunter Schotter-, festgefahrene Sand- und Lehmabschnitte zu bewältigen und unzählige unübersichtliche Kurven auf häufig engen Strassen (mit überraschenden Hindernissen) zu durchfahren sind. Vom zumindest in den Städten katastrophalen Verkehr ganz zu schweigen. Aber dennoch: es macht riesigen Spaß!
Das lag nicht zuletzt an unserem Tour Guide Klaudia, die sich wirklich unermüdlich um uns kümmerte, alles großartig organisierte und durch ihre lebensfrohe Art maßgeblich zur guten Stimmung beitrug.
Fazit: Ein einmaliges Erlebnis, dabei durchaus ein kleines Abenteuer, und mit dem Prädikat: höchst empfehlenswert!!

Petra

Hallo Heinrich, jetzt muss ich auch noch schnell ein paar verspätete Zeilen schreiben:
Tibet im Aug. 2010: Ein wirklich unglaubliches Erlebnis, das mich zutiefst beeindruckt hat: Die Landschaft, die Tibeter, die Tempel, du, Jabu, der uns die Kultur Tibets so nahe gebracht hat und jedenTag sagte: "Tomorrow, it will be greater" und es wurde tatsächlich großartiger von Tag zu Tag. Und man stellte sich die Frage, wie man das alles verarbeiten soll. Die Gruppe war super, Grüße an Rosi, Helmut und Shigeru!!! Und es tut mir leid, dass ich die Yamaha zerlegt habe ;)
Indien 2010/2011: So ein Spaß!!! Die Gruppe war unbeschreiblich, super Gespräche, tolle Eindrücke. Beeindruckende Menschen, von denen mir einige sehr ans Herz gewachsen sind!!! Grüße an Peter, Dietmar,Felix, Erwin, Andi und Arne!!! DIesmal hab ich auch nix kaputt gemacht ;)
Ladakh 2012? Ob ich mich das traue?
Viele liebe Grüße, hoffentlich bis ganz bald, bss, Petra.

sabine&wolfgang

Lieber Heinrich!

Wir sind gut in Österreich gelandet, haben gerade ein gutes Frühstück genossen und werden nun die Ruhe und Stille in unserem kleinen Paradies genießen!

DANKE nochmals für deine Begleitung und alles rundum sonst, die Reise selbst müssen wir noch verdauen, wiederkäuern,….
Es war jedenfalls eine erlebnisreiche, erfahrungsreiche, lehrreiche und wunderschöne Zeit in Tibet!

DIR wünschen wir alles alles Gute, schau auf deine Schutzengerl – fahr nur so schnell, wie dein Schutzengel fliegen kann!!!!

Wir freuen uns, Dich irgendwann und irgendwo wieder gesund wieder zu sehen!!!!!

Tujeche + kaleshu !
Alles Liebe und Gute,
Wolfgang und Sabine Perndl

Jürgen Heber

Hallo Heinrich
Ich habe die Reise Kindom of Ladakh bei Prima Klima gebucht und in der Zwischenzeit auch absolviert.

Einen kleinen Input will ich dir von dieser aussergewöhnlichen Reise mitteilen.
Uwe der Deutsche Teilnehmer sagte immer es gibt 3 Arten mit dem Motorrad in Indien zu sterben:
1. Man wird von einem Lastwagen überrollt
2. Eine Co2 Vergiftung
3. An einer Staublunge

Ja ja wie wahr wir haben alles erlebt ein klein bisschen Regen (mehr wäre die 4 Möglichkeit zu Sterben geworden ersaufen), viel Sonne, Schnee, Sandstürme, mega viel Staub, Wasser und Schlamm überquerungen . Schnee, Sandstürme und der viele Staub haben wir nicht gebucht und doch als Zückerchen dazubekommen. Aber ich (wir) beklagen uns nicht ….. fielen im Sand um, sahen nichts mehr vor lauter Staub, liessen und vom Schnee die Schuhe volllaufen, blieben im Schlamm stecken…. Und wir beklagen uns immer noch nicht.
Also Spass bei Seite :-)

Eine unvergessliche, spannende, abenteuerliche beeindruckende Motorradreise die ich (wir) mit viel Humor, lachen und mit bester Laune erleben durfte. Atemberaubende eindrückliche Landschaften (ha ja auf den Höhen wurde mir der Atem geraubt) mit einer Bevölkerung die komisch und nett war.
Die ganze Reisegruppe verstand sich gut, obwohl Sprachprobleme Englisch–Deutsch-Englisch bestanden, aber mit Händen Füssen Humor und Klaudia ging alles :-) ::: (( anm. unsere Gruppen sind meist international ))

Das von Dir zur Verfügung gestellte Team mit Klaudia als Guide, Narish als Mechaniker und Sanche als Driver, haben alle ihres zum guten Gelingen der Reise beigetragen. Ein Super Team das alles daran setzte dass wir eine schöne Reise hatten. Klaudia mit ihrer lustigen, liebevollen und humorvollen aber Zielstrebiger Art hat sich super mit der Reisegruppe identifiziert. Sicher und mit einer angenehmen Reisegeschwindigkeit lotsten Sie uns über Stock, Stein, Sand und Wasserlöcher über die vollen und leeren Strassen.
Einen sauberen kompetenten Job hat Klaudia vollbracht und das mit einer Multikulti Gruppe. Ich wünsche Ihr, dass sie noch weitere so gute Trupps durchs Land führen darf. ::: (( anm. Klaudia wird noch einige Gruppen für ABT führen - ob so gute muss sich dann zeigen ;-) ))

Narish die Ruhe in Person „ no Problems“ ein Mechaniker erster Klasse, mit Ihm an der Seite hatte ich Vertrauen in die gut funktionierende Enfield.
Sanche, immer ein smile im Gesicht freundlich und immer wissend ob alle Gepäckstücke schon im Auto sind.

Es passte alle deine Leute und wir von der Reisegruppe verstanden uns super ….. etwas das ja auch nicht alltäglich ist :-)

Indien mit dem Bike jederzeit wieder eine Reise Wert….. und sofort wieder mit dem gleichen Team von Dir.

So jetzt mache ich eine Schlussstrich.
Danke an dein von Dir zur Verfügung gestelltes Team , dass ich so schöne unvergessliche Ferien erleben durfte.

Jürgen Heber, Switzerland

barbara & michael

Hallo Heinrich,
die Tour (Ladakh "Little Tibet" red.) war wirklich ein außergewöhnliches Erlebnis. Es ist fast nicht möglich, die vielen Eindrücke die man jeden Tag sammelt, „abzuspeichern“. Die Mechaniker und vor allem Tenzin waren wirklich toll und gaben uns sehr viele Einblicke in Lebensweise und Religion. Mit einem derart professionellem Service vor Ort hätten wir ehrlich gesagt gar nicht gerechnet! Die Tour ist spitze, abwechslungsreich und vielfältig, ein weiterer Tag im Nubra Tal - das sicher einer der Höhepunkte war - wäre noch schön gewesen.

Insgesamt aber super Reise und durchaus naheliegend, dass wir uns demnächst wieder mit Asiabiketours aus dem Staub machen! J

Liebe Grüße
Barbara & Michael

Anke Hoffmann

Hallo Heinrich Wegenstein,
seit Sonntag sind wir (Joachim und ich) aus Indien zurück. Seele und Herz hängen allerdings noch irgendwo unterwegs fest- - -
(Wir haben die Reise über overcross gebucht - daher hatte wir bisher noch keinen Kontakt. )
Auf diesem Wege möchte ich unbedingt meine Freude und Begeisterung ob der Tour ausdrücken. Weiß gar nicht recht, womit anfangen: die Strecke war voller Überraschungen, jeden Tag gab es neue Highlights. Die Tour war richtig gut geplant, die Tagesstrecken und Ausruh-Tage genau im richtigen Rhythmus, die anstrengenden - aber auch Endurophine hervorrufenden - Tage am Anfang, zum Schluss etwas mehr Ruhe. Übernachtungen immer im "richtigen" Hotel, bzw. Zeltlager, alles sehr bunt und abwechslungsreich gestaltet. Großartige Rundumbetreung - wir fühlten uns richtig gut gepampert. Nur fahren mussten wir noch alleine. Begeistert war ich auch vom Team: Nareesh - best mechanic of India - und Sanchee - best Driver (das konnte und musste ich ja unfreiwilligerweise wegen Verletzung vom Beifahrersitz aus am Zoji-La beurteilen.)
Besonders begeistert waren, sind wir, bin ich von Tenzin. Er ist sicher der beste, ruhigste, besonnenste Guide, den ich mir vorstellen kann. Seine ruhige und humorvolle Art, nie schlechte Laune, selbst im größten Stress behielt er die Übersicht und auch zu den notorisch schlecht gelaunte Mitfahrerinnen war er mehr als freundlich. Legendär: seine Abendansprachen vor besonders schwierigen Passagen. Mit ihm gehe ich jederzeit wieder auf Tour! *
Der Mann ist wirklich ein ganz großer Gewinn für die Reise!
Ich habe alles sehr genossen, war wirklich traurig, dass ich Zoji-La nicht mehr fahren konnte und habe dann für mich durch die Auto-Touren ein bisschen Erholung dran gehängt. (Der Rest der Strecke war ja auch nicht mehr soooo spannend.) Rothang und alle anderen Strecken habe ich alleine geschafft, ich bin rundum happy und möchte gleich wieder weiter!
Herzliche Grüße
Anke Hoffmann

PS: Der Fuß ist "nur" verstaucht - lästig, ärgerlich, aber nicht schlimm.

* Sikkim - Bhutan - führt Tenzin die Tour??? Wenn ja, fange ich heute an zu sparen!

Anke Hoffmann
Klassikkonzepte

Dina

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit 15.8. wieder von der Ladakh-Tour zurück und recherchiere schon die nächste mit ABT :). Hätte ich vorher gewusst, was fahrtechnisch für Herausforderungen auf mich warten (führerschein 9 Monate), hätte ich mich wohl gar nicht erst angemeldet - ein riesen Glück, dass ich nicht voll im Bilde war!

Es war herausragend. Tenzin, Nares, Sanche und die Bullets ... ich bin immer noch am schwärmen. Keine Kritikpunkte, nur Begeisterung und Lob.

Danke für die schöne Zeit - und das Offroad-Training. Ich werde wohl noch sehr lange diese vielen Eindrücke verdauen... Aber da Ladakh dem Himmel nah und himmlisch ist und die Welt irgendwie eh schöner ist, wenn man ab auf dem Motorrad an ihr vorbeifährt, ist das keine unangenehme Kost.

Ganz liebe Grüße,
Dina

Constance

Hallo Heinrich

Die Ladakh-Tour hat uns super gut gefallen und wir sind gesund und munter wieder zu Hause angekommen. Ein Erlebnis der Sonderklasse, welches ich nicht missen möchte!!! Bin mit einem Bein immer noch in Indien und am verarbeiten der ganzen Eindrücke.

Sehr zum Gelingen der ganzen Tour und zum Wohlergehen von uns, haben unsere absolut genialen Führer Shankar und Julian sowie das restliche Begleitteam einen wesentlichen Beitrag geleistet.

Als Selbstfahrerin fühlte ich mich immer gut aufgehoben und betreut. Auch Michael, welcher sich eine Knieverletzung in den ersten Tagen zugezogen hatte, wurde optimal betreut und es wurden zur Abklärung alle Hebel in Bewegung gesetzt.

Die Qualitäten von Shankar und Julian haben sich besonders auch bei der „sicheren Bewältigung“ der Strecken im Kashmir-Gebiet gezeigt. Trotz der angespannten Lage (Srinagar und folgend) vermittelten sie die nötige und wichtige Ruhe JJ, haben unermüdlich organisiert (Patnitop = Benzinvorrat sicherstellen etc. etc.) während wir uns ausruhen konnten….

Dass die Strassen „schlecht“ sind haben wir erwartet – aber soooooooo schlecht. Hätte mir vorher jemand Bilder von gewissen Strecken gezeigt (z.B. die letzen ca. 10 km vor und nach dem Kardung-La) und mir gesagt, dass ich da durch fahren werde…..ha, ich hätte ihm wohl den Vogel gezeigtJ
Daher würde ich diese Aussage auf der Homepage doch etwas anpassen: Der größte Teil der Straßen ist zwar asphaltiert (von wegen), aber rund ein Drittel ist es nicht. Die Teilnehmer sollten sich zutrauen, sich auf solchem Terrain zu bewegen. (Für Fahranfänger vermutlich eher weniger geeignet)

Liebe Grüsse
Constance - Schwyz

Günter Niese

Hallo Heinrich,
ich habe an der Reise Ladakh vom 20.7 bis 12.8 teilgenommen.
Die Reise, d.h. Landschaft, war für mich ein Traum, der Rest allerdings mehr ein Alptraum. Das kommt aber wohl daher, daß ich noch nie in einem so armen Land war. Die Wohnverhältnisse und der Dreck waren doch sehr beeindruckend. Doch über allem schien die Sonne namens
Shankar. Die Ruhe und Gelassenheit mit der er jede Schwierigkeit meisterte, auch wenn sich einige Teilnehmer noch so dusselig anstellten wünschte ich mir. Es blieb hinsichtlich Kultur , Religion und Geschichte keine Frage unbeantwortet. Ihm verdanken wir es auch, daß noch einige Teilnehmer nach Agra fahren konnten.
Einziger Wehrmutstropfen war eigentlich nur die Lage des Hotels in Delhi. Kein Taxifahrer kannte es. Am Ankunftstag war in den angrenzenden Straßen Markt und deshalb alle Zufahrtsstraßen mit Sperrgittern verriegelt, so daß ich in einem anderen Hotel übernachten mußte.
An zwei anderen Nächten war es ebenfalls wieder eine Irrfahrt durch Karol Bagh. Andererseits auch kein Wunder, da es kaum Straßenschilder gibt. Besonders gefällt mir das T Shit welches alle Teilnehmer erhalten haben. Werde es zu Werbezwecken oft tragen und hoffe einige Motorradfahrer werben zu können
So, das war es. Vielleicht sehen wir uns mal wieder. Wäre an China interessiert, wenn sie dort den internationalen Führerschein anerkennen.(ist mittlerweile moeglich.. anm.d.Red. ;-) )
Alles Gute

Günter Niese

Enrico Fabiani

Bin vor wenigen Stunden von der 3-wöchigen Ladakh Tour nach Hause gekommen und noch 'im Rausch der Sinne' über die vielen, vielen unteschiedlichen Eindrücke. Auch bei kritischer Betrachtung kann ich keinen Punkt der Kritik anbringen, Heinrich Wegenstein hat die Tour vorbildlich organisiert und abgewickelt. Die Tour darf als absolut gelungen bezeichnet werden und ich kann für eine Teilnahme nur eine herzliche Empfehlung abgeben: von der Beschaffung der Papiere, der Reiseunterlagen, der Auswahl der Quartiere, der Strecke und der Verpflegung hin bis zum wirklich persönlichen Engagement hat alles wunderbar geklappt.
Die Tour war anstrengend, da Motorrad fahren in Indien sicherlich zu den Fortbewegungsarten gehört, die (milde ausgedrückt) 'mit erhöhtem Risiko' zu bezeichnen sind.
An der Sichtung der Fotos arbeite ich, eine DVD über die Tour ist in Produktion.
Interessierten gebe ich gerne Auskunft!
Enrico

Reto Morini

Sali Heinz,
Dini Töfftour dor Ladakh-Kaschmir esch meer igfahre wiä nor öbbis.All diä Lüt,Döft,Gschmäcker,Landschaftä,Vicher,Schlaglöcher,d Enfields wo ni erläbe ond erfahrä ha dörfä,esch ä absolutä Traum gsi...ond get loscht uf meh...vel meh:-)

ond wemä däzuä änä d Liäbi för's Läbä fend,dänn het diä Räis för mich ä ganz ä bsondrigi Bedütig...

Grüass vom Hallwilersee
Reto

Wilfried Rechtberger

Zuerst wollte ich 'nur' per Motorrad durch Anatolien fahren.
Dann las ich ein Inserat im 'Motorrad-Magazin'.
Dann telefonierte ich mit einem Herrn Wegenstein.
In einem Wiener Kaffeehaus traf ich dann Heinrich (an einem schwarzen Helm sollte ich ihn erkennen, als Heinz stellte er sich vor).

Und Anfang November 2001 stieg ich in Delhi aus dem Flugzeug und am nächsten Morgen auf eine ENFIELD Bullet 500.

Und los ging´s durch Rajasthan.

Mit dabei waren:
der umsichtigste aller nur vorstellbaren Guides - Heinz,
Günter aus Innsbruck, Leopoldine aus dem Mühlviertel,
Angelika und Manfred aus Wien, Thomas aus Herzogenburg;
Herbert aus Wien dokumentierte alles mit fotografischer Präzision; Sanjiv kümmerte sich um unsere Siebensachen und das Begleitfahrzeug; Neres reparierte die Bikes, wenn wir sie wieder einmal nicht feinfühlig und anpassungsfähig genug über die indischen Strassen und durch den indischen Verkehr pilotiert hatten.

Resumee:
neue Eindrücke unvorstellbarer Intensität,
Menschen zwischen arm und reich,
Menschen unter Zeltplanen und Menschen in Palästen,
Wüste und Urwald,
15-Einwohner-Dörfer und 15-Millionen-Einwohner-Städte,
Lehmhütte und Taj Mahal,
ein Land extremer Gegensätze!

Ein unvergessliches Erlebnis!

Warnung:
Nichts für Neckerfrau und Neckermann!

Auf diesem Wege nocheinmal ein Dankeschön an alle unserer Gruppe!

Wilfried

Günter Ahrer

Durch Rajasthan 2500 Kilometer weit,
hat er uns gfuehrt-der Heinz unser Geid.
Alsa gonza hod er uns zurueck gebracht,
anfangs haett i ma des nit gedocht.
Wia do da Manfred a Dscheiaria niedergrissn
und sich da Wilfried vor a Auto gschmissn.
Oba mia san jo sechs wilde Hund
uns so sitz ma wida do-pumpalgsund.
Voll Gaudi und Freid woa unsre Reise,
so danken wir dir's auf unsere Weise,
haben einen Letherman fuer dich gefunden
fuer den Verlust den du so schwer empfunden.
Er soll eine Erinnerung an uns sein
und hoffentlich laenger in deinem Besitze bleibn.
Die Sex wilden Hunde:
Die Motocrossmeisterin des Motorsportclubs Rot Kreuz Muehlviertel, der coole Spitzbart, Gourmant und Benjamin Thomas... der Zuckersuesse Gummibaer Manfred, mit der magenleeren Sozia Angelika und Ihrem Wundertaschl und unserem Professor Wilfried der uns seine Hohlwelttheorie mit seinen Konkavschuhen bewiesen hat.

Es verabschiedet sich euer Tirola Dichtafueascht Guenta!

Robert Zoehrer

Hallo Heinz,

Sikkim u. Bhutan waren super! Trotz des anfänglich recht miesen Wetters in Sikkim war es eine ausgesprochen tolle Reise und ein kulturelles Erlebnis, das ich nicht missen möchte. Die Enfields haben sich wieder einmal als sehr zuverlässige und einfach zu bedienende Fahrzeuge erwiesen und waren dank Naresch unserem umsichtigen Mechaniker stets bestens in Schuß. Die Unterkünfte waren bis auf wenige Ausnahmen (Mangan .....) recht ordentlich und zum Teil sogar wesentlich besser als erwartet (Gangtok, Paro, Thimpu, Kalimpong......)
Spitze war auch unser Co-Guide Tenzin, der uns vor allem in Bhutan bestens betreut hat. Toll war, daß er sehr gut Deutsch spricht, und uns so die Kultur und Religion seines wunderschönen Landes ohne Übersetzungsprobleme näherbringen bzw. vermitteln konnte.
Auch das Essen war wesenlich besser als erwartet bzw. erhofft, denn Du weißt ja, daß die Indische Küche nicht gerade zu zu meinen kulinarischen Favorits zählt; Bhutan ist ist auch für Non Veg-Typen eine Reise wert.
Dir, lieber Heinz, nochmals vielen Dank für die (fast)perfekte Organisation diese wie immer leider zu kurzen Reise und alles Gute für Deine weiteren Touren!

Liebe Grüße

Robert

Wolfgang Obiltschnig

Lieber Heinz!
Die Ferlacher Motorradfahrer bedanken sich auf diesem Wege nochmals für Deine super organisierte Reise, wünschen Dir und Deinen Motorradfreuden noch viele unfallfreie Kilometer
Für kleinen OBI 5 gramm Safran extra
für Otmar
Die Ferlacha

Diana Eid

Jabu - thx a lot! You were a great guide and it was a fantastic experience to discover Tibet with you, Katrin, Carlo and Francesco. Unforgettable!

Tipps für alle angehenden Tibetreisenden: lasst es ruhig angehen, die ersten Tage sind aufgrund der Höhenunterschiede wirklich anstrengend ... trinkt viel! Macht euch keinen Stress wegen der Souvenirs - Jabu zeigt euch am Ende des Trips in Lhasa die wirklich guten Geschäfte, in welchen ihr handgemachte, hochwertige Ware kaufen könnt. Postkraten und Marken im Yak Hotel kaufen und ggf während des Trips schreiben...sind schwer zu finden später; Nehmt euch ne Wärmflasche mit, heisses Wasser gibt es überall und manchmal kann es wirklich kühl werden; kl. Reisefön ist praktisch; vergesst eure dicken Motorradhandschuhe nicht für die 5000 Pässe...und für alle die gerne scharf essen: must eat "Sizzling Yak with chilly" - Jabu knows, what I mean! awesome! Meine persönliche Erfahrung nehmt zur Achtung: ECkarte der HypoV funktioniert nicht in China trotz Maestro. Have fun! and enjoy Diana Eid

berndlmayer

merry christmas henry!

danke und möget ihr christmas auch marry´n
heinrich

Martin Kurzthaler

danke heinz

martin kurzthaler, motorrad? früher hauptsache stark genug umalpenpassangsthasen zu ärgern, jetzt aber fein englisch mit triumphspitfire mk3
ein tiroler fühlt sich immer dort daheim, wo's aufwärts ober abwärtsgeht. da ist die tour durch laddakh und kaschmir gerade richtig obwohldie berglein und pässlein da unten ja nur doppelt so hoch sind wie diegewaltigen bergriesen im freistaat tirol. wir haben damals auf der ersten tour ein bisschen improvisiert und alles ist gut gegangen. tolleerlebnisse (klöster) und spannende momente (verkehr). ich jedenfallsfahre im oktober wieder mit nach nepal. schön ist auch, dass eine reihevon ehrlichen und sinnvollen hilfsaktionen der tour gefolgt sind. einige kinder in ladakh können nun in eine bessere zukunft schauen. sage mir jemand einen tourveranstalter, bei dem das auch gelungen ist.

Wilfried Rechtberger

Fremde Kulturen begeistern mich.
Ich liebe Berge, Schluchten, Wüsten, Seen, Wälder ...
Reisen mit dem Motorrad finde ich anspruchsvoller als Reisen mit dem Autobus.

Was lag da näher als ein Blick auf die Website www.asiabiketours.com.
Vor mehr als zwei Jahren durch Rajasthan, sollte es diesmal also nach Ladakh und Kaschmir gehen.

Mehrmals auf über 5000 m Seehöhe, auf kurvenreichen Strassen, entlang tief eingeschnittenen Flusstälern, durch eine faszinierende Hochgebirgswüstenlandschaft, zu grünen Flussoasen, auf 4000 m hoch gelegene Felsplateaus, vorbei an Reisfeldern, durch Wälder, vorbei an Seen.

Der höchste befahrbare Pass mit 5606 m lag ebenso auf der Tour, wie buddhistische Klöster und die weltbekannten Hausboote von Srinagar.

Shimla, Manali, Leh, Srinagar, Dharamsala:
das waren die größeren Städte mit komfortablen Hotels. Dann gab es kleine Dörfer mit etwas einfacheren Unterkünften. Und dann gab es sogar die zwei Zeltlager in Sarchu und Rumtse auf über 4000 m Seehöhe.

Alles war abwechslungsreich, auch der Strassenzustand: Asphalt, Schotter, Sand, Schlamm, bis hin zu Querungen kleiner Flüsse durch Furten; etwas Fahrpraxis vorausgesetzt, mit einer Enfield durchaus bewältigbar. Ja, Spaß hat es (fast immer) gemacht! Und manchmal war es sogar etwas anstrengend, schon allein der Höhenlage wegen!

Und auf der ganzen Strecke gastfreundliche Menschen – von neugierigen Kindern bis zu abgeklärten Alten, Pilger, Mönche, Bauern, Händler ...

2000 km Motorradfahren in einer traumhaften, faszinierenden Landschaft und dabei Menschen begegnen, die trotz (oder wegen?) ihrer Armut mehr Lebensfreude ausstrahlen, als so mancher Wohlhabende hierzulande ...

Vielleicht sollte ich diese Tour bei Gelegenheit noch einmal fahren?!

Ein herzliches Dankeschön an Heinz
und an alle Mitfahrerinnen und Mitfahrer unserer Gruppe!

liane ott

Sir Lieber Sir !

Deine letzte 'Little Tibet Tour' für dieses Jahr dürfte langsam dem Ende zugehen.
Ich bin gespannt auf die Kommentare und lese immer wieder gerne darin. Wilfried (
nicht unserer) hat es so exakt beschrieben, dass dem fast nichts hinzuzufügen ist.
Sollte ich bald mal in den Besitz einiger Fotos kommen und die Reise im Geiste noch
einmal erleben, werde ich sicher einpaar Zeilen dazu schreiben.
Für mich war es die erste Reise nach Indien, bzw. Asien
und anfangs dachte ich, es wäre auch das letzte mal. Mittlerweile habe ich meine
Meinung geändert, weil Du mir dieses Land auf eine ganz besondere Weise nahe
gebracht hast. Danke Sir ;-)

Wenn Du Deinen Urlaub in Sri Lanka beendet hast und in den europäischen Gefilden
Langeweile aufkommt, wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du mir die versprochenen Infos
zukommen läßt über die Schule.***

Schönen Urlaub und paß`gut auf Dich auf !

Herzliche Grüße Liane

*** ein von uns unterstuetztes schulprojekt im nubra tal in ladakh (the end of the world as we know it)
ANM. der Redaktion

Gästebucheintrag erstellen ...